Aktuelle Mitteilungen

Haus am Brunnen feiert 20-jähriges Bestehen

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 27. Mai 2016 eingegeben

Mit einem bunten Festprogramm hat das Haus am Brunnen in Brinkum am 27. Mai 2016 sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Nach einem Gottesdienst mit Pastor Detlef Korsten folgte die Begrüßungsrede von Einrichtungsleiter Carsten Stüve, der insbesondere seinem Team für die tagtägliche, gute Arbeit dankte. Anschließend berichtete Rolf Specht, Unternehmensgründer der Residenz-Gruppe Bremen, von der Entstehung der Pflegeeinrichtung und dem Betreuten Wohnen am Weimarer Weg. Geschäftsführer Frank Markus machte in seiner Rede deutlich, dass Pflegeeinrichtungen kein Auslaufmodell seien, wie es zuweilen aus der Politik schallt. Landrat Cord Bockhop nannte die Einrichtung „Haus am Jungbrunnen“ und fand in seiner Rede viele lobende Worte über das „kleine Dorf“ in der „Stadt Brinkum“. Dr. Eberhard Hesse berichtete in seiner Rede ebenfalls von den Anfängen des Hauses und betonte, wie wichtig der Demenzbereich im Haus sei. Danach überreichte Carsten Stüve noch fünf Mitarbeiterinnen einen großen Blumenstrauß, weil sie seit über 20 Jahren im Haus am Brunnen arbeiten. Auch die älteste Bewohnerin erhielt einen Blumenstrauß: Sie ist 103 Jahre alt. Am Ende des Festaktes bedankte sich der Heimbeirat bei dem gesamten Personal der Pflegeeinrichtung, und der Bewohnerchor trug ein eigens auf das Haus am Brunnen gedichtetes Lied vor. Anschließend ging es für alle in das große Festzelt, wo es an den geschmückten Tischen und bei kühlem Weißwein köstlichen Spargel, Schnitzel und Schinken gab. Am Nachmittag wurde – passend zum Wetter – ein Sommerfest mit Clowns, DJ und weiteren Attraktionen gefeiert.

27. Mai 2016: Feier zum 20-jährigen Bestehen