Delmenhorster Senioren stricken für wohltätigen Zweck

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 25. April 2016 eingegeben

In der Seniorenresidenz Haus „Am Park“ in Delmenhorst trifft sich in regelmäßigen Abständen eine Handarbeitsgruppe, um unter der fachkundigen Anleitung von Barbara Rodehau in geselliger Atmosphäre zu stricken, zu häkeln und zu nähen. Das Besondere: Es werden nicht nur Klassiker wie Socken und Handschuhe hergestellt, sondern auch ausgefallene Gegenstände wie Taschentücher-Täschchen, Duftkissen, Schlüsselanhänger, Wendetaschen oder Pullover. Sogar Handyhüllen für Seniorenhandys wurden schon gebastelt. Die meisten handgemachten Exemplare werden von den Senioren an Freunde und Verwandte verschenkt. Einige jedoch sind bei hausinternen Veranstaltungen für wenig Geld auch käuflich zu erwerben. „Feste Preise gibt es allerdings nicht, jeder gibt das, was er mag und kann“, berichtet Lena Blömer, Mitarbeiterin der Sozialen Betreuung in Delmenhorst. „Von den Einnahmen werden neue Projekte und Materialien finanziert.“ Im letzten Jahr hat die Handarbeitsgruppe darüber hinaus mit dem Verkauf ihrer kleinen Kunstwerke die Kinderwunschbaum-Aktion in Delmenhorst unterstützt. Im Rahmen der Kinderwunschbaum-Aktion wurden Kinder mit kleinen Geschenken überrascht. In einem Brief bedankte sich Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz bei den Senioren für ihre Spende und ihren großartigen Einsatz für das Projekt. Barabara Rodehau kündigte an, auch in diesem Jahr mit ihrer Gruppe wieder helfen zu wollen.